Ash2Phos-Werk in Schkopau

Im Jahr 2021 wurde die Phosphorgewinnung Schkopau GmbH von der GELSENWASSER AG und EasyMining Services Sweden AB gegründet, um die erste Ash2Phos-Anlage zu bauen.

Die Ash2Phos-Anlage wird im Chemiepark Schkopau errichtet und hat eine Kapazität von 30.000 Tonnen Asche aus verbranntem Klärschlamm pro Jahr. Die Anlage wird Asche aus der Verbrennungsanlage von Gelsenwasser in Bitterfeld-Wolfen aufnehmen, kann darüber hinaus aber auch Asche aus anderen Verbrennungsanlagen behandeln.

Die erste Anlage in Schkopau wird als echte Demonstrationsanlage im industriellen Maßstab dienen und Asche von verschiedenen Lieferanten aus ganz Deutschland verarbeiten, die sich unserer Innovationspartnerschaft angeschlossen haben. Nach erfolgreicher Demonstration und nach Beginn der Einführung in anderen Regionen wird sich die Anlage in Schkopau auf den regionalen Ascheeintrag konzentrieren.

Die Investitionsentscheidung wurde im Mai 2024 getroffen und die Grundlagenplanung für das Werk ist abgeschlossen.

 

Standort: Chemiepark Schkopau

Kapazität: 30.000 Tonnen Klärschlamm-Asche pro Jahr

In Betrieb seit: 2027

Eigentümer: Gelsenwasser und EasyMining

 

 

2025

Detailengineering abgeschlossen

Bau und Installation beginnen

2026

Bau und Installation abgeschlossen

Inbetriebnahme beginnt

Start-up

2027 

Anlage in Betrieb

Schließung des Phosphorkreislaufs

Ash2Phos-Technologie ermöglicht lokale, sichere Phosphorproduktion für alle Branchen, inklusive anspruchsvoller Reinheitsstandards.

Sauberer Phosphor 2029

Die Initiative „Sauberer Phosphor 2029“ setzt sich für umweltfreundliche und nachhaltige Phosphor-Rückgewinnungs- und -Recyclingprozesse in Deutschland ein.

ASH2®PHOS

Eine Kreislauflösung für phosphorhaltigen Dünger.